f
  • Registrieren
    *
    *
    *
    *
    *
    Felder mit einem Sternchen (*) sind erforderlich.
Du bist hier in: Startseite Fußball Zweite Mannschaft Spiel beim SV Hajduk

Spiel beim SV Hajduk

E-Mail Drucken PDF

Hartplatz, kein Terrain für SVA II?!?

Erneut musste man sich dem Gastgeber geschlagen geben und unterlag mit 0:3 beim SV
Hajduk. Wieder steht die NULL! Kaum zu fassen. Haben wir die Seuche?
Anders als sonst, irgendwie gehemmt, starten wir in die Partie. Viele sogenannte
Stockfehler bringen Den SV Hajduk ungewollt ins Spiel.

Diese nehmen dankend an und
binden uns in unserer eigenen Hälfte. Nach, ca. 5 min., wird es etwas besser, denn wir
machen uns frei und haben eine erste Möglichkeit, über die rechte Seite. Leider ist im
Zentrum kein Adressat zu finden. Dann, in der 8. min., die große Chance zur Führung.
Konter über die linke Seite, völlig frei und der TW zögert, aber total überhastet
abgeschlossen. Am TW und am Tor vorbeigeschoben. Kaum zu glauben, dass das nicht die
Führung für uns war. Weiter geht es und Hajduk muss in der 15. min., wegen Verletzung,
schon wechseln. In der 18. min. zeichnet sich unser TW – Oldie aus, als er einen Freistoss,
20 m zentrale Position, von Hajduk, über das Tor bugsiert. Stehen defensiv nicht kompakt
genug und spielen zu ungenaue Pässe, vor allem aus dem MF in die Spitze. So, erzielen wir
kaum Wirkung vor des Gegners Tor und ermöglich ihm zudem, sich im Spiel zu halten.
Das Spiel wogt jetzt (30. min.) hin und her. Wir machen uns das Spiel selber schwer.
Ungenaue Zuspiele, hektisch, laut, teilw. undiszipliniert und ohne große Ordnung, müht man
sich redlich gegen aufopferungsvoll kämpfende Kroaten. Tja, mit vielen Häuptlingen und zu
wenigen Indianern, wird es verdammt schwer. Dann sind auch die ersten 45. min. rum, in der
Manege Sportplatz Kloppenheim. Gute und sachliche Halbzeitpause. Mal sehen was kommt.
Pech gehabt, es geht so weiter. Ein optisches Übergewicht, aber Hajduk hält noch dagegen.
Dann wieder Unsportlichkeiten durch Babbelei und Beleidigung(en) verbaler Art. Der
Schiedsrichter schreitet ein und verwarnt einen Spieler der Gastgeber. Hoffe, dass es nicht
wieder anfängt auszuarten, mit den Unsportlichkeiten. Disziplin ist gefragt. In der 55. min.
folgt unser erster Wechsel. Frisches Blut für die Offensive. Gelb für Hajduk, wegen Trikot
ziehen. Gelb für uns, wegen Foulspiel. Wechsel Nr. 2, folgt in der 60.Minute. In der 62. min.
erhält Hajduk, auf der halbrechten Seite, einen zweifelhaften Freistoß zugesprochen. Tja,
jetzt darf man schon nicht mal mehr mit dem Körper arbeiten / schieben. Dieser Freistoß
senkt sich gefährlich Ri. li. oberen Tordreieck. Unser TW will den Ball über die Latte lenken,
aber das verflixte „Leder“ denkt nicht daran, sondern rutscht über den Handschuh ins Tor. Es steht 0:1 aus unserer Sicht. Wieder mal. So ein Pech, aber auch, denn das hatte er nicht
verdient. Prima gespielt, mit tollen Paraden. Ärgere mich sehr. Lassen zu viele Standards zu
und sind nach vorne zu „schusselig“. Dann eine Glanzparade unseres TW, in der 65. min.,
denn ein Gästespieler war frei zum Schuss gekommen. Unser Konter, im Gegenzug, endet am
re. Pfosten. Hajduk versucht einen 11 – Meter zu schinden, aber der Schiri ist auf der Hut.
Jetzt ist es ein offener Schlagabtausch. Chancen im Minutentakt. Latte rettet für Hajduk.
In der 70. min. der gelb rot Karton für uns, wegen Handspiels. Wieder mal zu zehnt.
Dann doch Elfmeter (73. min.), na prima, man muss es nur oft genug probieren. TW ohne
Chance. Das 0:2. Das 5 / 6 Hajduk – Spieler schon fast mitten im Strafraum standen, egal.
Werfen jetzt alles nach vorne, aber erneut nur Latte (75. min). Gegner kontert jetzt nur noch.
Noch ´ne Gelbe für Hajduk (Foul u. Unsportlichkeit). Hajduk versucht mit Theater die Zeit
von der Uhr zu nehmen. Man kennt es ja. Klappt auch. Wir vertendeln in der 85. min. mal
wieder den Ball in der eigenen Hälfte und kassieren das 0:3, welches auch der Endstand
bedeutet. Hajduk wechselt noch mal. Dann ist Schluss. Ihr habt euch heute  selber geschlagen
bekomme ich vom Schiedsrichter zu hören, wart besser, als ich unsere Pässe hole. Ein sehr,
sehr schwacher Trost. Moral kann Berge versetzen. (Demir, Aslan)


Kader:  Blasius H. R. (TW), Kraus A. (K.), Demir Y. Z. (Agyemang E. / 55. min.),
Udishu J., Schmitt S., Bouhezzo M. (Toma R. / 60. mn.), Demir A. (Coach),
Burkhardt K., Kaplan P. Z., Akan O., Tokullu F.

Tore:   1:0, 2:0, 3:0 für SV Hajduk Wiesbaden (2. HZ - 62.min. / 73. min. / 85.